Flatlines Radio auf Laut.FM / GothicPedia (Begleitende Webside / Fanpage zum Laut.FM Radio)
Flatlinesradio / 5 Stations ( Flatlines / PostPunk / EBM / Neofolk and Punk)

Blutengel Interview

Interview 10 Fragen – 10 Antworten

Blutengel

1. Wann und warum seid ihr Musiker geworden?
Chris:
Ich mache seit 1993 Musik… Seit 1995 veröffentliche ich CDS und seit 2001 bin ich hauptberuflich Musiker. Ich wollte eigentlich Rechtsanwalt werden aber dafür war mein Abi zu schlecht 😉

Ulli: Mit zarten 18 Jahren wurde ich „entdeckt“, aber so genau weiß ich gar nicht mehr, wie das alles lief. 1997 habe ich in einer Band zu singen begonnen, da war ich dann bis 2005. Seit Ende 2005 bin ich bei Blutengel. Singen war schon immer meine Leidenschaft, schon im Kleinkindalter habe ich die Nachbarn bespasst. Ich bin froh, dass ich es seit 22 Jahren schaffe, meine eigentliche Leidenschaft in die Realität umzusetzen. Ich wollte immer in meinem eigenen Büro arbeiten, diesen Beruf habe ich dann auch erlernt.

2. Was sind eure Merkmale? Was macht euch speziell?
Chris:
Wir sind anders als der Rest. Haben uns noch nie anpassen müssen, sind sehr fanorientiert und vor allem sehr bescheiden geblieben. Ich mache immer das, wozu ich Lust habe und versuche nicht durch Anbiederung die schnelle Mark zu machen….Außerdem schreibe ich Musik so, wie ich sie mag und lasse mich nicht in eine Schublade stecken. Natürlich gibt es den „typischen Blutengel Sound“ aber ich glaube, dass unsere Alben schon recht abwechslungsreich im Vergleich zu anderen Szenebands sind….

Ulli: Das Konzept Blutengel ist in der Szene nahezu einzigartig. Schon allein die Show und das ganze Drumherum ist ja nicht oft zu finden. Zudem schaffen wir es immer, irgendwie anders zu sein. Wir schreiben unsere eigenen Texte und Chris hat ein großes Talent die passende Musik dazu zu kreieren.

3. Wer und was hat euch inspiriert?
Chris:
Musikalisch waren es Bands wie Erasure, Depeche Mode, Front 242 und Nine Inch Nails…
Ansonsten inspiriert mich das Leben genug um weiterhin Texte schreiben zu können, die nicht von Party, Sex und der Tatsache handeln, dass ich der Größte und Geilste bin (was allerdings so ist^^)

Ulli: Ich bin ein Kind der 80er und da waren es natürlich Power-Frauen wie Madonna oder Whitney Houston die mich musikalisch stark beeinflusst haben, aber nicht nur allein durch die Musik, sondern auch die Optik (Stichwort Like a Virgin von Madonna…). Meine Texte erfindet das Leben selbst, wie Chris schon sagte. Man wird ja durch alles Mögliche inspiriert, man kann ja gar nicht anders, als sich inspirieren zu lassen.

4. Wer sind eure wichtigsten Vorbilder und warum?
Chris:
Meine Mutter: Sie beißt sich trotz hohen Alters (83) und schlechter Gesundheit durchs Leben und gibt nicht auf. Dazu ist sie selbstlos, großzügig und hilfsbereit….

Ulli: Wie sicherlich bei vielen sind es die Eltern, die man als Vorbild hat, oder es zumindest sollte. Von Ihnen lernt man, wird behütet und beschützt, macht die ersten Schritte oder lernt die ersten Worte. Ich denke, keiner prägt so, wie die Eltern es tun, ob nun Mutter oder Vater, für mich sind beide Helden, weil sie es geschafft haben, mich kleine Hexe „groß“ zu kriegen…
5. Wie stellt ihr euch das Hören eurer Musik vor? Wo hört ihr am liebsten??
Chris:
Ich würde mir wünschen, dass die Fans die Musik noch intensiv hören. Am besten auf dem Bett/Sofa mit Räucherstäbchen und nem alkoholischen oder unalkoholischen Kaltgetränk ihrer Wahl über eine gute Anlage.Voll Klischee^^. Meist wird die Musik heute leider nur unterwegs mit schlechten Kopfhörern oder am PC über youtube/spotify gehört… Und meist werden die Songs nicht mal zu Ende gehört…
Ich höre nur Autoradio, wenn ich mal unterwegs bin und ansonsten keine Musik.

Ulli: Bei den Mädels könnte ich mir vorstellen, dass sie intensiver hören als die Burschen… J Sicherlich lieben sie Balladen… J Die Jungs stehen da mehr auf die härteren Sachen, nehme ich an. Obwohl es mir schwerfällt, unsere Fans da richtig einzuschätzen… Viele Fotos in den sozialen Netzwerken zeigen große CD- und LP-Sammlungen von uns, was mich sehr freut, denn qualitativ sind dieser um Längen besser als Spotify und Co. (siehe auch Chris Antwort, welche ich sehr unterstützte).
Ich höre gern an den Wochenende zu Hause über meine Anlage, in der Woche eher nur im Auto, aber da auch via USB-Stick in guter Qualität.

6. Welche Rolle spielen die sozialen Medien für eure Karriere? Wie wichtig ist z. B. YouTube oder Instagram für euch?
Chris:
Leider zunehmend wichtiger… Dabei hasse ich Instagram… Ich möchte nicht ständig Bilder von mir posten… Auch wenn ich umwerfend gut aussehe…^^ Ich mag diese Selbstdarstellung nicht… Wenn wir Werbung für ein Album machen und/oder neue Pressefotos haben – ok. Aber muss ich Bilder beim Einkaufen, produzieren, Steuerklärung machen oder kacken posten? Ich glaube leider ja…. Youtube nimmt mir viel von meinem Verdienst weg… Das ist auch nicht schön…. Sagen wir so: Früher war alles besser! Abgedroschen aber wahr. Demgegenüber steht die Tatsache, dass es heute auch viel leichter ist, Leute zu erreichen….

Ulli: Es ist schon wichtig geworden in der heutigen Zeit, denn Millionen Menschen twittern, instagrammen und facebooken vor sich hin und sind nur noch so zu erreichen bzw. leben davon (Stichwort Influencer). Es ist natürlich für unsere Fangemeinde spannend, wenn neue Fotos oder Videos präsentiert werden. Auch bei persönlicheren Fotos ist natürlich immer eine gewisse Nähe zum Fan bzw. Musiker da. Ich denke, dass ist den Leuten/Fans auch wichtig. Und ich finde es auch immer toll, wenn ein Foto oder Videoa von mir/uns geliked oder kommentiert wird. J Alles muss natürlich nicht breitgetreten werden. Zu Privates oder Uninteressantes sollte durchaus vermieden werden (siehe Chris).
7. Macht Ihr eigentlich noch was neben der Musik?
Chris:
Ich versuche zu leben….;-) Wenn bei mir Zeit übrig ist, mache ich einiges für den Tierschutz, kümmere mich um meine eigenen Kaninchen und ab und zu spiele ich Computerspiele….

Ulli: Ich bin hauptberuflich Sekretärin in einem Krankenhaus in Brandenburg. Dann kommt die Musik/Gesang und in meiner kostbaren Freizeit (eigentlich nur die Wochenenden sowie Urlaub oder Feiertage) gehe ich gern mal ins Kino oder Shoppen. J
8. Was war bis jetzt der beste Auftritt, den ihr erlebt habt?

Chris: Chemnitz / Wasserschloß Klaffenbach! Mega Stimmung, Geile Location und bisher die meisten Fans, die mit uns gefeiert haben! Dicht gefolgt von Mexico City 2012 und Festung Mark/Magdeburg in diesem Jahr…

Ulli:
Natürlich, wie Chris bereits sagt, Klaffenbach – traumhafte Kulisse, traumhaftes Publikum, tolle Stimmung! Da ich aber auch ein Festival-Fan bin, finde ich das M´era Luna immer wieder großartig. Magedeburg August 2019 fand ich auch richtig toll!
9. Wer sollte euch spielen, wenn euer Leben verfilmt wird?
Chris:
Da würde ich spontan Keanu Reeves nennen…. Es müsste zumindest jemand sein, der tragisch/komisch spielen kann und eine gewissen Grundmelancholie besitzt…Vielleicht auch Nicholas Cage….

Ulli: Winona Ryder… Sie hat die perfekte Größe und ein bisschen Ähnlichkeit besteht auch… Ich mag sie sehr als Schauspielerin, nicht zuletzt wegen Beetlejuice. J
10. Letzte Frage: Was wünscht ihr euch für die nächsten 10 Jahre, was braucht ihr dafür?

Chris:
In meinem Alter muss man sich schon Gesundheit wünschen… Allerdings wünsche ich mir eher, dass alle meine geliebten Menschen gesund bleiben! Ja und ich würde es cool finden, noch 10 Jahre Musik machen zu können…. Dazu bräuchte ich einfach weiterhin Menschen, die gut finden, was ich mache und bereit sind, dafür etwas Geld auszugeben… Da ich bisher noch keinen Plan B habe und natürlich auch keine Rente bekomme, wäre das schon echt knorke 😉

Ulli: In 10 Jahren möchte ich noch auf der Bühne stehen, das wünsche ich mir. Zudem viel Gesundheit, Glück, Liebe, Erfolg in meinen beiden Berufen und noch ganz viel Spass am Leben! Meine Liebsten mögen mir noch lange erhalten bleiben und ich ihnen! Zudem wünsche ich mir eine starke Fangemeinde, die mit uns durch Dick und Dünn geht und uns immer tatkräftig unterstützt
Vielen Dank für das Interview (Dezember 2019)

https://blutengel.bandcamp.com/album/damokles

https://www.outoflineshop.de/

Damokles (Released 06.12.2019) Tracklist: The Haunting (Prelude) Damokles Disobedience The Search Strong Briefe an Dich (feat. Kira) Strong (Remixed by Caisaron)

0 Antworten auf “Blutengel Interview”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.