INTERVIEW – A MOVEMENT OF RETURN

A movement of return is a french band based in France, near Bourges.
Their music mixes shoegazer , electro and dark wawe.
The band is conposed of three musicians, two guitarist, a drummer and machines.
The band produced two lp’s in 2015 and 2018 (« half sin half life », « completion »), and played
some gigs , powerfull and atmospheric ambiances explore darkness and dreams.
They was support for « the young gods » in nomvember for a gig in orléans (france).

10 Fragen / 10 Antworten

1. Wann und warum seid ihr Musiker geworden?

Ich habe mit der Musik sehr früh angefangen, ich habe die Musikhochschule besucht,
und habe zehn Jahre lang gelernt, Klavier zu spielen. Aber als ich fünfzehn war, habe ich
Gruppen wie Siouxsie und The sisters of mercy entdeckt, das wurde für mich entscheidend
und ich habe angefangen Gitarre zu spielen und ein bisschen zu komponieren.

2. Was sind eure Merkmale? Was macht euch speziell?

Es ist schwierig zu sagen, dass man speziell ist, es ist oft eher eine Feststellung im Blick
der anderen. Die Musik, die wir machen, lässt sich viel von der Cold-Wawe-Musik beeinflussen,
und bereichert sich in den neunziger Jahren mit dem Shoegazing, und dann mit dem Beitrag von
den Keyboards. Das schafft also eine besondere Mischung, ohne deshalb an Normen zu kleben
oder wiederzugeben, was damalige sehr gute Gruppen schon gemacht haben. Klassische
musikalische Grundlagen ermöglichen auch, komplexere, weniger konventionelle Tonmalereien
zu schaffen

3. Wer und was hat euch inspiriert?

Gruppen wie The sisters of mercy und The trees waren entscheidend, so wie My
bloody valentine und die ersten Produktionen von m83. Daneben mag ich neue Energie
tanken mit klassischer oder zeitgenössischer Musik, das kann von Fauré bis zum Dutilleux
gehen. Die Literatur ist auch eine grosse Einflussquelle, tatsächlich die Kunst im allgemeinen.
Ein französischer Autor, der Claude Louis Combet heisst, ist allerdings eine etwas mystische
und starke Einflussquelle. Die Beziehung zum Leben im allgemeinen, zum Inneren, zur
Psyche ist auch etwas, was mich interessiert im Prozess des Schaffens.

5. Wie stellt ihr euch das Hören eurer Musik vor? Wo hört ihr am liebsten??

Unsere Musik ist ziemlich kinematographisch, sie besteht oft aus Bilder, aus
emotionalen Folgen. Ich denke also, dass man sie wie eine kleine innere Reise begreifen
muss. Die Musik, die ich bevorzuge, ist die, die mich verwirren wird, und die gleichzeitig
Schärfe und Starke entwickeln wird.

4. Wer sind eure wichtigsten Vorbilder und warum?

Ich bin jetzt zu einem Alter angekommen, wo man sich einfach herauslöst von das,
was ein Vorbild wurde. Ich glaube sogar, dass es notwendig ist. Die konventionelle
musikalische Produktion ist so erdrückend, dass es lebenswichtig ist, sich von allen Vorbilden
herauszulösen, um weiterzuschaffen.

6. Welche Rolle spielen die sozialen Medien für eure Karriere? Wie wichtig ist z.B. YouTube oder Instagram für euch?

Das ist eine problematische Frage. Wir sind nicht sehr aktiv in den sozialen Medien,
wegen Faulheit aber auch wegen Desillusionierung. Es ist schwierig zu schaffen und sich
gleichzeitig in den sozialen Medien in Szene zu setzen. Das bleibt trotzdem ein guter Weg,
leidenschaftliche Leute zu finden, Sie sind den Beweis dafür !

7. Macht Ihr eigentlich noch was neben der Musik?

8. Was war bis jetzt der beste Auftritt, den ihr erlebt habt?

Ja, die Musik ist nicht mein Beruf, ich bin Lehrer. Übrigens mag ich auch das Metall
bearbeiten, etwas barocke Gegenstände herzustellen.

Das ist ganz neu ! Vor kurzem (im November) haben wir im ersten Teil von Young gods in
Orleans gespielt. Ihr Set war fantastisch : permanente Schaffung, Stimmungen, Atmosphären,
das war echt lebendig.

9. Wer sollte euch spielen, wenn euer Leben verfilmt wird?

10. Letzte Frage: Was wünscht ihr euch für die nächsten 10 Jahre, was braucht ihr dafür?

das ist eine interessante und verwirrende Frage. Man könnte Lust haben, eine
charismatische Person zu nennen ! Es gibt ein französischer Schauspieler, den ich wirklich
mag, er heisst Denis Lavant, aber im Grunde möchte ich, dass ein Aal diese Rolle spielt.

Wir werden ein drittes Album aufnehmen, die Inspiration ist ungebrochen. Was uns
fehlt, sind Daten. Es wird schwierig, in Frankreich Konzert zu geben, umso mehr als Booking nicht etwas ist, das wir mögen… Wir werden ins Exil gehen sollen !!

Total Page Visits: 239 - Today Page Visits: 5
What's your reaction?
0cool0bad0lol0sad